Augenlaser Erfahrungsbericht von Tiffany Annabell aus Kärnten:

Die Behandlung an und für sich war sehr reibungslos, um 8 Uhr kamen wir in der Klinik an, gegen 13 Uhr war schon alles Überstanden! Nach schmerzlosen Untersuchungen und einem langen Aufklärungsgespräch ging es auch schon los mit der Behandlung, ich war seeehr nervös, die Mitarbeiter waren sehr nachsichtig, ich bekam sogar einen Teddybär zum Drücken! Kuscheltiere bewirken auch bei 23 Jährigen Mädels noch Wunder haha!
Nach maximal 10 Minuten war alles vorbei, für weitere 10 Minuten mussten wir die Augen geschlossen halten! Das erste Öffnen war komisch, man sah mit Brille nicht viel und ohne auch nicht!
Wir wurden vom Hotelteam in ein Hotel gebracht und dann hab ich mal ein paar Stunden geschlafen…
(Ich schreibe in der Mehrzahl, da mein Vater die Behandlung auch durchführen ließ)
Am Abend gingen wir noch in ein Restaurant, was jedoch etwas unangenehm war! Die frische Luft war wie ein Schmerzmittel. Das Auge brannte und rieb, logisch nach einem Eingriff! Mit verschiedene Tropfen konnte man die Symptome lindern, frische Luft half zusätzlich! Habe auch mitten in der Nacht meinen Kopf aus dem Fenster gesteckt!
Am kommenden Tag wurden wir gegen 8 Uhr wieder vom Team der Klinik abgeholt, nach einer kurzen Nachuntersuchung fuhren wir dann wieder Nachhause! (Niemand von den Operierten natürlich, die Augen taten weh und man ist auch seeehr lichtempfindlich).
Es wird erklärt, dass durch den Eingriff eine Art Schürfwunde im Auge entsteht, um diese zu schützen hat man die ersten paar Tage eine Kontaktlinse am Auge, was bei mir bestimmt auch dazu beitrug, dass meine Augen „reibten“.
Die Entfernung erfolgt selbstständig, war jedoch kein Problem.
Nach ca. einer Woche war das gröbste vorbei! Von einer einwandfreien Sicht, war ich jedoch noch weeeeit entfernt… Manchmal sieht man scharf, manchmal nicht so…
Jetzt haben wir Anfang Mai, ich war vorgestern zum 3. Mal bei meinem Augenarzt Zuhause, ich habe die 100% der Sehkraft erreicht und genieße mein Leben ohne Brille!

Funfact: meine Ausgangswerte waren knapp 5 Dioptrin, nach ca 1 Woche habe ich beim Duschen zum 1. Mal meine eigenen Zehen gesehen!!! Wooow sie existieren wirklich! :D

Ich würde diesen Schritt immer wieder gehen und bereue ihn keine Sekunde! 4 Monate nach dem Eingriff benötige ich noch immer befeuchtende Tropfen, jeden Morgen und jeden Abend! Auch die Sonnenbrille ist mein täglicher Begleiter! Es ist trotzdem eine komplett andere Lebensqualität! Fernsehschlafen abends ohne unbequeme Brille Weltklasse!

Ich bin froh, diesen Schritt gemacht zu haben, auch nach anfänglichen Zweifeln! Ich würde es jedem Brillenträger weiterempfehlen! Danke :-)