Augenlasern Erfahrungsbericht 2007 Augenlaserklinik Excimer

Augenlasern Erfahrungsbericht 2007 Augenlaserklinik Excimer

Hallo Nick,

kannst Du Dich noch an mich erinnern? Ich wurde am 14.03. bei Euch operiert!

Mir geht es sehr gut, ich halte mich an alle Eure Anweisungen. Wow, was für eine Lebensqualität ohne lästige Brille und Kontaktlinsen.

Hier mein Bericht über meine LASEK- Augenlaserbehandlung im

EXCIMER AugenLaser Zentrum

Poliklinika Karlova Ves

Liscie udolie Str. 57

Bratislava/Slowakei

www.laseklasik.de

Tel.: 00421 34 65 48 686

Ablauf und Organisation

Da ich in Wien relativ ortsunkundig bin, buchte ich meine LASEK-Operation am 14.03.2007 inkl. Shuttle-Service vom Wiener Südbahnhof. Ich wurde dort pünktlich um 7.15 h abgeholt, der Mitarbeiter der Klinik, Hr. Gregorius, sprach Deutsch als Muttersprache und beruhigte bereits während der Anreise durch sein Auftreten und seine Fachkenntnis des Operationsablaufes.

Nachdem ich in der Klinik über 2 h lang ausführlich untersucht wurde (mittels Markengeräten u.a. von Canon wurden Dioptrien, Augendruck, Geometrie,… kontrolliert), machte man uns (insgesamt 5 Patienten aus dem westlichen Ausland; räumlich von den einheimischen Patienten getrennt) in einem angenehmen Ambiente in Form eines modern eingerichteten Wartezimmers auf die Risiken & Nebenwirkungen wie Lichtempfindlichkeit, Operationsablauf, Nachbehandlung, etc. aufmerksam.

Ohne jeglichen Zeitdruck wurden individuelle Patientenfragen geduldig beantwortet, ein Informationsaustausch der einzelnen Patienten über einschlägige Erfahrungen in derem Bekanntenkreis wurde gefördert. Nachdem bei der Voruntersuchung die mir bereits bekannten Werte und Besonderheiten (-3.00 Dioptrien beidseitig, leichter Astigmatismus, dünne Hornhaut) korrekt u. vollständig bestätigt wurden, entschloss ich mich, die Operation durchführen zu lassen. Der Ablauf der Operation dauerte ca. 15 min mit örtlicher Betäubung (Beruhigungstablette sowie Augentropfen).

Fachgerecht durchgeführt wurde diese von zwei slowakischen Chefärztinnen, welche auch während der Operation Ihre Arbeit auf deutsch kommentierten. Nach der Operation wurden wir zur Übernachtung in das Hotel “Incheba, a.s.” (Viedenska cesta 7, 85101 Bratislava) gebracht. Vorbeugend wurden uns zwei Schmerztabletten (“Tramadol”) sowie eine Schlaftablette mitgegeben, welche ich jedoch nicht benötigte. Zusätzlich erhielten wir eine Notrufnummer, falls gesundheitliche Probleme während der Nacht auftreten sollten.

Am nächsten Morgen fand eine kurze Nachuntersuchung in der Klinik statt; dazu wurden wir wieder von Hrn. Gregorius mit dem Kleinbus direkt vom Hotel abgeholt. Es wurden keine weiteren Komplikationen festgestellt, sodass wir am folgenden Tag gegen 11.00 h vormittags bereits wieder am Südbahnhof in Wien eintrafen. Leider stellte sich bei mir nach 2-3 Tagen eine allergische Reaktion auf die verschriebenen Augentropfen “Indocollyre” ein, woraufhin ich nochmals mit Hrn. Nick Babczynski, dem deutschsprachigen Leiter der Klinik, Kontakt aufnahm. Ich folgte seinen Anweisungen, das Medikament umgehend abzusetzen und durch die mitgegebenen Tropfen “Efflumidex” zu ersetzen, wodurch sich nach wenigen Stunden eine deutliche Besserung einstellte.

Die Beschwerden waren nach ca. 2 Tagen völlig verschwunden. Bemerkenswert ist die rasche Reaktion, welche trotz bereits beglichenen Behandlungskosten sehr positiv bei mir in Erinnerung blieb! Resümee somit höchst positiv:

[list style=”list1″]
  • Top-Qualität bei Voruntersuchung und Operation
  • Der Patient kann sich auch kurzfristig noch entscheiden u. ggf. von der Operation zurückzutreten
  • High-Tech Geräte (Canon, Esiris,…) nach westlichem Standard
  • Verlässlichkeit bei Anfragen im Vorfeld sowie auch bei Komplikationen während der eigenen Nachbehandlung
  • Informationsoffenheit sowie individuelle Beantwortung von Patientenfragen
  • Freundliches Personal und angenehme Team-Atmosphäre
  • keine Sprachbarriere, da deutschsprachige Betreuer sowie slowakisches
  • Ärzteteam mit guten Deutsch- und Englischkenntnissen
  • Übersichtliche Anweisungen und Medikamentenhandhabung
  • Sensationelles Preis-Leistungsverhältnis mit Kostenwahrheit ohne “versteckte” Zusatzkosten
  • Sehr gute Organisation (Shuttle-Service via Südbahnhof, Pünktlichkeit)
  • Hygienische und angenehme Räumlichkeiten in der Klinik wie auch im Hotel
  • Ideale Distanz für eine ausländische Klinik (vor allem zu Wien)
  • Kein Kaufzwang für Zubehör wie Sonnenbrillen, Vitaminpräparate u. dgl.
[/list]

Für weitere Fragen und Informationen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüssen,

Walter Ebenbichler

E-Mail: walter.ebenbichler@aon.at

Tel.: +43 5242 64681

Datenschutzinfo