Warum sollte ich mich fürs Augen-Lasern entscheiden?

Wenn Sie Ihr ganzes Leben lang eine Brille tragen, müssen Sie die Vorteile des Augen-Laserns nicht auf den ersten Blick erkennen. Nicht jeder ist bereit sich einer unnötigen Operation zu unterziehen. Immerhin geht es um Ihre Augen, und da will man kein Risiko eingehen. Dank der modernsten Technologie ist aber das Augen-Lasern mittlerweile so sicher geworden, dass man wirklich keine Bedenken haben muss. Für diejenigen, die erst seit Kurzem auf eine Sehhilfe angewiesen sind, kann eine Augenlaser-Behandlung eine Rettung sein, weil Sie einfach nichts an Ihren Gewohnheiten und Ihrem Lebensstil ändern müssen.

Von einer Augenlaser-OP können vor allem die Menschen profitieren, die ihr Leben aktiv gestalten wollen, viel Sport betreiben oder gerne reisen. Auch für Eltern mit Kleinkindern ist die OP eine Gelegenheit, die Angst loszuwerden, dass die Kinder ihre Brille kaputt machen oder sich bei gemeinsamen Spielen verletzen. Auch für die Sauna-Fans, Schwimmer oder Schifahrer kann ein Leben ohne Brille viel mehr Komfort bedeuten.

Ein wichtiger Entscheidungsfaktor sind natürlich auch die Kosten. Wer nicht alle zwei Jahre Hunderte Euros für neue Brillen ausgeben möchte, kann durch eine einmalige Investition in eine Augenlaser-Behandlung langfristig viel Geld sparen.

Für wen ist die Augenlaser-OP geeignet?

Zu den wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung gehört das Alter (min. 18 Jahre) und der gesundheitliche Zustand des Patienten. Grundsätzlich kann man Kurzsichtigkeit bis zu -12 Dioptrien behandeln, Weitsichtigkeit bis max. +4,5 Dioptrien und Astigmatismus bis zu max. -4,0 oder +4,5 Dioptrien. Alle Patienten müssen sich einer Voruntersuchung unterziehen, bei der ihr Zustand genau untersucht wird. Erst danach kann mit Sicherheit bestätigt werden, ob ein Patient behandelt werden darf.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Rechnet man die Kosten für die Brillen zusammen, die man in allen diesen Jahren kaufen muss, scheint die Summe für eine Augenlaser-OP nicht mehr so groß zu sein. Ein Eingriff in Wien kostet zwischen 890 und 2500 Euro pro Auge. Wenn man sich für eine Behandlung im Ausland entscheidet, kann man ziemlich viel Geld sparen. In der Augenklinik Excimer im nahegelegenen Bratislava kostet die Operation beider Augen inklusiv medizinische Versorgung 1700 Euro.

FAQ_LaserOP_2-(quelle-excimer)

Wie läuft die Augenlaser-OP ab?

Der Eingriff wird ambulant vorgenommen, und beide Augen können an einem Tag operiert werden. Sie müssen also nicht Ihren Urlaub für einen wiederholten Besuch der Klinik aufbrauchen. Vor der Behandlung wird das ganze Vorgehen vom Klinikpersonal erklärt, und der Patient bekommt Medikamente, die er nach der Operation einnehmen sollte. Dank der fortgeschrittenen Technologie dauert der eigentliche Laser-Eingriff nur wenige Minuten und geschieht unter lokaler Betäubung. Wenn Sie sich für die Excimer-Augenklinik entscheiden, können Sie von der Behandlung mit dem SCHWIND AMARIS 1050 RS 7D-Laser profitieren, dank welchem eine Operation ohne Berührung des Auges möglich ist. Der 7D-Excimer-Laser kann die Bewegung des Auges vorhersagen und ausgleichen, wodurch er extrem genau und präzise ist.

Nach der Augenlaser-OP wird eine Schutzlinse ins Auge eingelegt, damit es vor Wind und Staub geschützt wird.

Wie lange dauert die Erholung?

Bei der berührungslosen Methode Smart Surface braucht die Hornhaut einige Tage, um zu verheilen. Da diese Methode ohne Schnitt und Berührung des Auges durchgeführt wird, ist der Heilungsprozess schnell und das Risiko der Komplikationen minimal. Das Sehvermögen verbessert sich unmittelbar nach dem Eingriff. Für die ersten 4-5 Tage müssen Sie die Schutzlinse tragen, bis die Hornhaut ganz verheilt. Es werden Ihnen außerdem Augentropfen bereitgestellt, die Sie nach Anweisung des Arztes für 3 Monate anwenden sollten.

Ist die Augenlaser-OP schmerzhaft?

Die Operation ist aufgrund der lokalen Betäubung schmerzlos. In den ersten Tagen nach dem Eingriff können Sie unangenehme Gefühle in den Augen verspüren oder lichtempfindlich sein. Es kann auch zu leichter Schwellung oder Rötung der Augen kommen. Sie können die Beschwerden mit Schmerztabletten gut behandeln.

FAQ_LaserOP_3-(quelle-shutterstock)

Was muss ich vor und nach dem Eingriff beachten?

Die Frauen sollten zum Eingriff ungeschminkt kommen. Das Tragen von Augen-Makeup ist auch in den ersten zwei Wochen nach der Operation nicht zu empfehlen. Personen, die Kontaktlinsen tragen, sollten 2 Wochen vor der Laserbehandlung eine Brille tragen, damit die Hornhaut wieder ihre normale Form annehmen kann.

Die Anreise mit eigenem Auto ohne Begleitung ist selbstverständlich nicht zu empfehlen, weil Sie nach dem Eingriff für etwa 2 Wochen nicht Auto fahren dürfen. Beim Excimer wird die Hinfahrt sowie Rückfahrt zum Flughafen oder Bahnhof für die Patienten durch einen deutschsprachigen Fahrer arrangiert.

Nach der Operation werden Sie ins Hotel gebracht, um sich auszuruhen. Sie können gerne ausgehen und einen Spaziergang genießen, die einzige Bedingung ist das Aufsetzen einer dunklen Sonnenbrille, die Ihnen von der Klinik zur Verfügung gestellt wird.

Am nächsten Tag nach der OP geht es in die Klinik zur Kontrolle, und danach können Sie wieder nach Hause fahren. Sie sollten aber Ihre Augen so wenig wie möglich beanspruchen und für ein paar Tage lieber nicht fernsehen. Es wird auch empfohlen, auf das Smartphone und die Nutzung von Computern zu verzichten. Für einige Wochen nach der Operation ist es wichtig, jegliche Reizung der Augen zu vermeiden, d. h. kein Wasser oder Schweiß darf in die Augen eindringen. Baden und Schwimmen in öffentlichen Schwimmbädern ist erst nach 2 Wochen wieder möglich, genauso das Saunieren. Mit dem Autofahren sollten Sie für mindestens 10 Tage warten und erst dann fahren, wenn Sie sich am Steuer wieder sicher fühlen. Wir raten auch vom Solarium-Besuch für etwa 6 Monate nach der OP ab. Problematisch ist auch das Schweißen, weil es die Augen sehr beansprucht und erst nach einem halben Jahr für den Operierten wieder sicher ist.

Mit welchen Risiken muss ich rechnen?

Operationen der Augen mit Hilfe der Lasertechnologie werden seit 36 Jahren durchgeführt, und das Verfahren wurde mittlerweile perfektioniert. Nur selten kommt es zu Komplikationen, völlig ausschließen kann man sie aber natürlich nie. Wenn Sie sich aber für eine bewährte Methode und einen erfahrenen Arzt entscheiden, minimieren Sie die Risiken. Wir empfehlen gerade deswegen die Methoden ohne Schnitt in die Augen, mit welchen wir bereits mehr als 80.000 Patienten operiert und die besten Ergebnisse erzielt haben. Zu den neusten schnittlosen Methoden gehört SmartSurfACE, die sogar ohne Berührung des Auges durchgeführt wird. Bei Patienten mit sehr starken Dioptrien kann es mit der Zeit wieder zur Verschlechterung der Sehkraft kommen. Bei Excimer bieten wir aber solchen Patienten eine kostenlose Nachbehandlung an.

Lesen Sie die Erfahrungen der Patienten oder kommen Sie zur Voruntersuchung und überzeugen sich selbst.